Suchergebnisse zur Suche:

Anlegerschutz-Schadensersatzanspruch-gegen-Gruendungsgesellschafter-841157


Das Schlagwort kann per RSS-Feed abonniert werden: .
Sobald neue Pressemitteilungen über dieses Thema veröffentlicht sind, werden Sie darüber informiert.


Die Anleger des Offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest erhielten am 1. Juli 2013 die dritte Auszahlung von 3,16 Euro je Anteil. Insgesamt wurden an die Anleger 368 Millionen ausgezahlt. Welche Auszahlungen bisher an die Anleger geflossen sind, kann anhand der unteren Übersicht entnommen werden: 1. Auszahlung 29. Juni 2012 zu je 10,25 Euro je Ant[...]

1.130 schmallenberg.txt


München, 31.01.2012 – Wie die auf Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte meldet, hat zwischenzeitlich auch das Oberlandesgericht München den Schadensersatzanspruch eines geschädigten GFE-Anlegers gegen den damaligen Vermittler der Anlage bestätigt. Bereits am 14.10.2011 hat das Landgericht Landshut den Vermittler eines sogen[...]

273 CLLB Rechtsanwälte



Das Thema ist so alt wie der Anlegerschutz selbst: Der BGH hat in seiner so genannten KickBack-Entscheidung schon 2009 höchstrichterlich entschieden, dass sich ein Schadensersatzanspruch zwingend aufbaut, wenn Vermittler von Kapitalmarktprodukten ihre Kunden nicht über fließende Rückvergütungen z.B. zwischen der beratenden Bank und dem Emittenten a[...]

691 mzs Rechtsanwälte GbR



Es ist zwar nach dem Ausstieg von Firmengründer Carsten Maschmayer etwas ruhiger geworden um den umstrittenen Finanzvertrieb AWD, die Vergangenheit holt das Nachfolgeunternehmen "SwissLife" aber doch noch das ein oder andere Mal ein. Das Landgericht Traunstein hat aktuell den Rechtsnachfolger des AWD zu vollem Schadensersatz verurteilt. Die Entsche[...]

606 schmallenberg.txt