Unternehmenslogo

Unternehmen

HDS International Group


Über HDS International Group

ÜBER UNS
Die HDS International Group ist eines der europaweit größten Beratungsunternehmen für Logistikkosten-Management mit Standorten in Braunschweig, Wien, Moskau, Vadodara (Indien) und Cherson (Ukraine). HDS ist Marktführer in den Bereichen Logistikcontrolling und automatisierte Rechnungsprüfung/Gutschriftsverfahren für Logistikdienstleistungen. Seit über 13 Jahren ist die HDS International Group für ihre Kunden tätig. Wir verbessern logistische Prozesse, senken die Transportkosten und geben unseren Kunden eine transparente Sicht auf ihre Logistikkosten. In diesen erfolgreichen Jahren haben wir mehr als 1.000 Projekte begleitet – und verhandeln jährlich mehr als 1 Milliarde Euro Frachtaufkommen.

Die Ziele einer Projektarbeit reichen von Kosteneinsparung, Prozessverbesserungen, Transparenz in den logistischen Abläufen bis hin zu der Arbeitsentlastung im Bereich Controlling und Rechnungsprüfung. Die HDS besteht aus mehr als 100 spezialisierten Fachkräften mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Logistik.

Pressekontakt

  • HDS International Group
  • Logistik, Logistikberatung
  • Herr Nils-Andreas Andermark
  • Online Marketing Manager
  • Willy-Brandt-Platz 16-20
  • 38102 Braunschweig, Deutschland

Veröffentlichte Pressemitteilungen von HDS International Group




Fahrermangel: Das Damoklesschwert der boomenden KEP-Branche

Reichtum und Macht kann man nicht wirklich genießen, wenn über einem ein Schwert hängt, lediglich befestigt an einem dünnen Pferdehaar … Diese Erfahrung machte vor rund 2.500 Jahren ein gewisser Damokles, Höfling des Dionysios von Syrakus. Stets beneidete Damokles den Machtha[...]


246

Es gibt nicht nur schlechte Nachrichten. Denn die KEP-Branche in Deutschland ist weiterhin auf Expansionskurs. Aber ... Im Internet, im Radio, im TV oder in der Zeitung – ganz gleich, wo man Nachrichten konsumiert, überwiegen scheinbar die schlechten Meldungen. Der tägliche Weltuntergang. Und das gilt Rubriken übergreifend. Positives verkommt, zumindest gefühlt, zur Randnotiz. Medienwissenschaftler Professor Bernhard Pörksen von der Uni Tübingen sagte dazu gegenüber dem NDR (2017): „Man kann natürlich hier auf die Medien zeigen und sagen, die Medien propagieren diese Negativität als Gru[...]


279

Bahn und Schiff: Im aktuellen Haushalt des Bundestages findet sich nicht nur eine Trassenpreissenkung für den Güterverkehr in Höhe von 175 Millionen Euro (wir berichteten), auch die Schifffahrt wird mit Förderungen bedacht. Und mit Forschungen, die Erinnerungen an „Star Trek“ aufkommen lassen – doch dazu am Ende des Artikels mehr … Die Schifffahrt hierzulande respektive deutsche Häfen haben sicherlich eine Zuwendung nötig, verloren deutsche Hubs in den letzten Jahren doch konstant an Wachstum – gerade im internationalen Vergleich. So hat Hamburg seit 2013 jedes Jahr im Schnitt 1,2 Prozent a[...]


736

Schnelligkeit ist eine Eigenschaft, die man nicht gerade mit politischen Entscheidungen verbindet. Auch nicht mit den grundlegendsten – wie einer Regierungsbildung zum Beispiel … Manchmal ist man bei politischen Entscheidungen an Samuel Becketts absurdes Theaterstück „Warten auf Godot“ erinnert. Hier warten die Protagonisten Estragon und Wladimir – an einem kahlen Baum einer Landstraße – auf einen Unbekannten. Das einzige, was sie wissen, ist sein Name. Auch vorbeikommende Passanten können nicht helfen, sie stiften eher Verwirrung. Nur ein ängstlicher, scheinbar von Godot selbst entsandter [...]


350

Vor rund einem Jahr, im August 2017: Es sind nur noch knapp 50 Meter bis zum Ziel beim Staffelfinale der Leichtathletik-Meisterschaften in London. Jamaika liegt wie zu erwarten in Führung. Und dann ein Sturz. Der schnellste Mann der Welt, Usain Bolt – vielleicht mit den Gedanken woanders, vielleicht zu wenig oder zu stark konzentriert – gerät ins straucheln, stolpert. Und liegt im letzten Rennen seiner Karriere auf dem Boden. Das Ziel erreicht Bolt an diesem Abend nicht. Und sein Land Jamaika landet auf dem letzten Platz des Finallaufes. Auf „den letzten Metern“ haben schon viele einen Sie[...]


369

Wissen Sie noch, als in der heutigen Millionenstadt Köln lediglich 40.000 Menschen wohnten? War das nicht … Das muss doch mindestens 100 Jahre … Nein, das hat nicht mal Gustav Gerneth miterlebt, der mit 112 Jahren älteste noch lebende Deutsche. Denn Köln hatte diese Größe um 1500 herum, also vor über 500 Jahren. Typisch für das langsame, aber konstante Wachsen deutscher Städte. Anders schaut das aus, wenn man das Bevölkerungswachstum einer chinesischen Metropole betrachtet. Etwa das der am Rande Hongkongs gelegenen Stadt Shenzhen. Anfang der 80er Jahre – des vergangenen Jahrhunderts wohlgemerk[...]


404

Datenschutz AGB Nutzungsbedingungen Mediadaten Impressum